Archiv der Kategorie 'lokaler shit'

„du wärst doch der erste der rennt “

impressionen von dieser demo die wiederrum von diesem projekt ausging … in den ankündigungen, bzw nachbereitungen der veranstalterinnen stecken bereits viele hübsche details.so hieß es einige tage vorher noch: „Wir freuen uns nun alle auf eine kraftvolle Demo am Samstag und eine nette Party ohne Stress danach!“ --- in der nachbereitung der demo musste aber nochmal daraufhin gewiesen werden das krasse antifa-macker keine angst vor nazis haben, egal wieviele und egal mit welcher bewaffnung …. – „“Leider mussten wir zwar alleine feiern, da die Ankündigung von Seitens der Nazis (Kommentar bei einem Indymedia-Artikel zur Demo), bei der Party dabei zu sein, nicht eintraf“ – schade eigentlich, die schwarzbejackten autonomen antifas mussten nachhause, ohne ihre manneskraft bei einem fairen zweikampf ausreichend beweisen zu können.

………………………………………………………………………………………………………………………………….

nachdem ich morgens keine lust auf windbreaker-spaziergang in urdeutschen plattenbauwüsten hatte und erst nach wiederholter telefonischer aufforderung doch noch zur „party“ am objekt der begierde eintraf, waren von den angeblichen 300 teilnehmerinnen nurnoch ca. hundert vertreten. nicht weiter tragisch, schließlich sicherte ein ausreichend großes aufgebot der polizei die lage, so dass sich auch die heckenschützen in ihren plattenbau.balkon-verstecken, im angesicht so viel offensichtlichen leichtsinns (schwarze klamotten+sonne=warm …) aufs gaffen und staunen verlegten –
nachdem ich gleich in bester stalinistischer geheimpolizei manier über meinen verbleib zur demo befragt wurde – und meine erstaunlich bunte kleidungswahl ausreichend kritisiert – verbrachte ich den rest der zeit damit herauszufinden was diese grauen kleinen bällchen in meinem „vegan food“-nudeleintopf darstellen sollten. pilze? tofu? gehirn? …
auf dem gemeinsamen rückweg zur straßenbahnhaltestelle entfaltete die menschenmenge erneut berauschende ideen … so forderte ein (natürlich fest in schwarze kleidung ge- und verhüllter) teilnehmer eine „spontandemo gegen mcdonalds“ – und demonstrierte damit was wahrscheinlich viele eh dachten, das dieser tag ja wohl nicht ohne einen großen knall zu ende gehen dürfe. daraufhin dachte ich laut und wagte es mich auf einen, in der innenstadt zu verzehrenden cheeseburger zu freuen, woraufhin ich vom animal-liberation mob bösartig angestarrt wurde … links und „macmurder“? wie soll das denn gehen….

die wirklich köstlichen szenen ereigneten sich dann allerdings in der straßenbahn zurück aus den „wastelands“ in richtung innenstadt. rechts von mir saß ein alpha jacken tragender gangster („der teufel trägt prada – gott trägt picaldi…“) der sich seine kopfhörer fest in den bushido-frisierten kopf gedreht hatte, gegenüber zwei „autonome“, oder wie auch immer mensch das nennen möchte, die schon etwas älter waren und beide wie eine kopie des jeweilig anderen aussahen (wahrscheinlich eine demotaktik um verwirrung zu erzeugen, gleiche jacken, gleiche frisur, gleicher stupider gesichtsausdruck) – am lindenauer markt, der eher ansammlungen von gelangweilten ostdeutschen jugendlichen und familien beherbergt, eine weitere tolle idee. der mir gegenübersitzende palaverte irgendwas über „nazitreffpunkt“, „alle aussteigen“ …. „jetzt zeigen wir es ihnen“ – worauf ich, mit einem deutlichen satirischen unterton meinte: „ja genau, diesen nazi-untermenschen aufs maul!“, in der hoffnung den beiden anderen würde ihre gewaltphantasie deutlich werden … nach einer kurzen pause bekam ich dann allerdings zu hören:

„du wärst doch der erste der rennt“

protest gegen die von mir benutzte formulierung „naziuntermensch“? keine spur. anscheinend entsprach meine versuchte übertreibung derartig den vorstellungen meiner mitfahrenden „gesprächs“-partner so sehr---das sie keinerlei anstößigen inhalt entdecken konnten.
alles was ihnen einfallen konnte war dann eben“antifa, männlichkeit, feigheit vor dem feind“.
ich blieb beim satirischen tonfall und bekräftigte ihre feststellung.
„stimmt, habe ganz vergessen das antifa um ehre und stärke ging…“ – dieses mal meldete sich allerdings anscheinend das „linke bewusstsein“ – „ehre und stärke“ schien den polithooligans in ihren urbanen burkas (mobaction/norhtface) doch ein wenig zuviel des guten zu sein. ein misstrauischer blick des einen und eine einsetztende gestammelte anschuldigung in der es irgendwie darum ging das ich falschläge wenn ich glauben würde antifa hätte etwas mit ehre und stärke zu tun, blablabla. – sein klonkrieger kollege unterbrach ihn dann aber allerdings (warum auch immer – vielleicht lag es an den ninja turtles die die eingänge mit ihren sperrigen schildkrötenpanzern verstopften und gelangweilt mit ihren 200 euro camcordern sinnlos in der gegend rumfilmten) und es herrschte schweigen …
als die bahn das sportforum(bzw. zentralstadion/(fußball,blabla) passierte, bekam das gespräch neuen auftrieb, ich ließ das „CHEMIE!“ brüllende autonome zweiergespann dann allerdings hinter mir und entschwand zur sonntäglichen kulturetappe …

neues aus der bastelstube

in letzter minute fertig gewordener doppelhalter für die „nicht mehr euer bier“ demo in leipzig am 1.3.2008.

yeah yeah yeah

inklusive abdruck im drittklassigen lokalpostillen organ „leipziger volkszeitung“

leider war es dermaßen windig das wir die löcher per nagelschere (upps, spitze gegenstände auf versammlungen?!) erweitern mussten und die eine scharfkantige vierkant 3m holzgeschichte zerbrach .. naja

Image Hosted by ImageShack.us

bildchen von